Donnerstag, 17. März 2016

Sommerurlaub ist kaum noch bezahlbar - warum die Reisen dieses Jahr so teuer sind

Die Preise für den Sommerurlaub steigen gefühlt ins Unermessliche...

Bei der Suche nach meinem diesjährigen Sommerurlaubsziel bin ich beinahe umgekippt, als ich die derzeitigen Preise gesehen habe. Erst dachte ich, ich hätte mich verklickt und aus Versehen ein 5-Sterne-Deluxe-Hotelresort auf Bora Bora ausgewählt, doch schnell musste ich feststellen, dass die Preise dieses Jahr wirklich wahnsinnig teuer sind. Kurz danach sah ich einen Fernsehbericht, in dem erklärt wurde, warum das in der Tat dieses Jahr so teuer ist: Aufgrund der erhöhten Anschläge in den letzten Monaten würden die sonst so beliebten Ferienziele wie Ägypten, Tunesien etc. dieses Jahr kaum noch gebucht, da viele Angst vor Anschlägen haben. Stattdessen weichen die meisten Leute auf Ziele aus, die bisher zum Glück von solchen Anschlägen verschont geblieben seien. Dadurch haben sich allerdings die Preise um mehr als 1/3 erhöht, selbst für Reiseziele wie Mallorca oder die Kanaren.

Wie findet man dennoch ein günstiges, aber sicheres Urlaubsziel?

Leider ist dies nicht so einfach zu beantworten. Besonders für Familien mit schulpflichtigen Kindern ist Urlaub ja nur in den Ferien möglich. In dieser Zeit sind die Preise eh schon deutlich teurer als außerhalb der Ferien. Und nun werden Eltern quasi doppelt bestraft, indem vor allem die spanischen Inseln fast schon unbezahlbar geworden sind. Für eine vierköpfige Familie, die im Sommer für 2 Wochen beispielsweise nach Gran Canaria fliegen möchte, muss man zum Teil mittlerweile schon 4.000-5.000 Euro hinblättern, und zwar nur für den Flug und das Hotel... Ausflüge sind darin leider nicht inbegriffen. Ich habe selbst lange nach einer günstigen Alternative gesucht und brach meine Suche irgendwann entnervt ab. Jedes Mal, wenn die Reiseveranstalter mit einem Preis werben, denkt man zuerst, dass der Preis ja im Grunde super ist. Klickt man dann jedoch auf das entsprechende Angebot und gibt die endgültigen Daten ein, so ploppt meist ein Fenster auf, das besagt, dass die derzeitigen Preise leider gerade gestiegen sind. Sehr witzig - was für eine Abzocke. Einen wirklich günstiges Urlaubsziel findet man meiner Meinung nach trotzdem, wenn man ein wenig flexibel ist, was den Urlaubsort angeht. Wer keine Lust hat, stundenlang im Netz zu suchen, sollte mal eine Stunde investieren und ein Reisebüro aufsuchen, am besten direkt am Flughafen.

Alternative Angebote für Spontan-Reisende

Wer sparen will und ortstechnisch flexibel ist, der kann auch mal Blind Booking von Eurowings austesten. Dort kann man für ab 33 Euro pro Flug fliegen - allerdings weiß man das genaue Ziel anfangs nicht. Zuerst kann man jedoch zwischen verschiedenen Rubriken wie etwa Städtetrips, Strand etc. wählen und sieht schließlich die Auswahl der möglichen Ziele. Auf Wunsch kann man gegen 5 Euro einige Ziele händisch streichen, falls man dort überhaupt nicht hin will. Ansonsten wird es wie der Name schon sagt ein Blind Booking, das heißt, ihr erfahrt erst nach der Buchhung, wohin es genau geht. Das Hotel muss man anschließend selbst suchen und buchen. Dafür spart man beim Flug jede Menge Geld. Wer dies schon mal probiert hat, kann gerne seine Erfahrung in den Kommentaren teilen. Ich bin gespannt, denn ich habe es bisher noch nie ausprobiert. Klingt aber interessant, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar posten